Tipp Wanderung

Oberalppass - Fellilücke

Schwierigkeit Mittel
Länge 12.6 km Dauer 04:20 h
Aufstieg 431 m Abstieg 1045 m
Höchster Punkt 2474 m Niedrigster Punkt 1436 m

Die Tour besticht nicht nur durch ihre Schönheit. Die Wanderung führt auch durch ein Gebiet mit kraftvollen Plätzen.

Eigenschaften aussichtsreich, Streckentour, Einkehrmöglichkeit
Kondition
Technik
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Die Wanderung startet auf dem Oberalppass. Der Aufstieg in die Fellilücke dauert etwa eine Stunde und 15 Minuten. Hier gibt es noch weit in den Sommer hinein Altschneefelder. Auf der Fellilücke lohnt sich ein Blick zurück auf den Oberalppass, um den Ausblick bis weit hinaus ins Mittelland zu geniessen.

Ein felsiger Weg steigt anschliessend leicht ab bis zum idyllisch gelegenen Lutersee. Ein alter Plattenweg, erstellt durch das Militär, führt fast geradeaus weiter zum Stöckli. Hier geniessen Wanderer einen wunderbaren Blick auf den Windpark. Der Abstieg führt durch den blumenreichen Schutzwald des Chilchenbergs und vorbei an grasenden Kühen nach Andermatt.

Die Wanderung beinhaltet mehrere Kraftorte. Sie konzentrieren sich auf den Anfang, die Mitte und das Ende der Tour und haben teilweise sogar die Qualität von Heilplätzen. Allen gemeinsam ist, dass sie sich bestens eignen, um neue Energie aufzutanken. Deshalb kann es vorkommen, dass Wanderer am Ende der Tour staunen – weil diese sie nicht wirklich müde gemacht hat.

Wegbeschreibung

Oberalp Bahnhof – Fellilücke – Lutersee – Stöckli – Tüfelstalboden – Andermatt Bahnhof

Sicherheitshinweis

Wildruhezonen

Ausrüstung
  • Dem Wetter entsprechende Kleidung
  • Gutes Schuhwerk
  • Wanderstöcke sind empfehlenswert
  • Fernglas
Tipp des Autors
  • Schöner Rastplatz am Lutersee
  • Lutersee-Klettergarten
Startpunkt Bahnhof Oberalppass
Öffentliche Verkehrsmittel

Fahrplan Matterhorn Gotthard Bahn

Weitere Informationen

Forschungsstelle Kraftorte Schweiz